Profi-Preisverleihung Thüringen

Seelentröster im Dauereinsatz

Im Grunde haben sie für die Preisverleihung nicht wirklich Zeit. Erst kurz vorher versammelt sich das Pflegeteam im Foyer vor der Neonatologie, nach den Reden gibt es noch Schnittchen und Saft – dann geht es schon wieder zurück an die Arbeit.

Und trotzdem: Dass sie den Landessieg in Thüringen gewonnen haben, macht das Team der Station E120 am Universitätsklinikum Jena verdammt froh. Es ist die Pflicht, die Sorge um die verletzlichen Schützlinge, die sie zurückruft.

Denn in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin haben die Pflegekräfte täglich mit schweren und oft traurigen Schicksalen zu tun. „Das Team übernimmt dabei oft die Rolle der ‚Seelentröster‘ für die Eltern der kranken Kinder“, erklärt Pflegedienstleiterin Kerstin Pechmann. In ihrer Ansprache auf der Preisverleihung drückt sie dem ganzen Team ihren Dank aus: „Pflege ist eine Sache von Herz und Verstand. Und Euer Landessieg ist eine besondere Auszeichnung. Er soll Euch alle in der täglichen Arbeit bestärken – dass die Eltern Euch vertrauen und ihre Kinder in guten Hände wissen.“

Ein Beweis dafür ist der heutige Sondergast: die Mutter einer ehemaligen Patientin. Sie hat das Team für den Pflegepreis nominiert und nimmt heute mit ihrer Tochter an der Feier teil. Für die Pflegeprofis kam die Nominierung aus heiterem Himmel – und war deshalb besonders schön.

„Sie haben uns mit Fürsorge, Geduld, Hingabe und Fachkenntnis auf der Achterbahnfahrt durch Himmel und Hölle begleitet“, heißt es im Nominierungstext. Fast noch mehr als der Preis selbst hat das Team diese Dankbarkeit gefreut, weil die junge Mutter ein anderes Kind verloren und daher eine besonders schwere Zeit hinter sich hatte. Auch an die PKV als Veranstalter des Wettbewerbs gehen Dankesworte aus dem Team.

Dem Bundestagsabgeordneten Johannes Selle (CDU) ist die Preisverleihung ebenfalls wichtig. In seiner Rede weist er darauf hin, welch unglaublich bedeutsame Arbeit die Pflege in Deutschland leistet. Und bei der anschließenden Führung durch Kreissaal und Neonatologie kann er sich selbst live davon überzeugen.

Weitere Informationen zur Siegerin und zur Preisverleihung:

> Siegerporträt