Profi-Preisverleihung Mecklenburg-Vorpommern

In Wismar ist das Team der Star

Drei Stunden Schlaf, mehr war heute für die Nachtschicht auf der gerontopsychiatrischen Station L2b des Sana HANSE-Klinikums in Wismar nicht drin. Denn um 12 Uhr wird das Pflegeteam als Landessieger Mecklenburg-Vorpommern beim Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ ausgezeichnet. Und diese Ehrung will sich niemand im Team entgehen lassen – auch nicht wegen Freizeit oder einem ungünstigen Dienstplan.

Bei der Auszeichnung im Klinikum herrscht eine familiäre Atmosphäre. Neben der Klinikleitung sind auch die Ärzte der kleinen Station zum Gratulieren gekommen. Den Gästen der Preisverleihung wird schnell klar, dass das Pflegeteam der Gerontopsychiatrie ein ganz besonders enges und herzliches Miteinander pflegt. „Unser Team ist wie eine kleine Familie“, beschreibt Stationsleiterin Dagmar Schulz den Teamgeist, der den Pflegerinnen bei ihrer anspruchsvollen Arbeit hilft. Auf ihrer Station pflegen 18 Pflegeprofis ältere Patienten mit Demenz, Depressionen oder psychosozialen Störungen. Das erfordert viel Geduld, Empathie und Verständnis – Eigenschaften, die auch die das Verhältnis der Kolleginnen untereinander prägen.

Verdiente Anerkennung für das ganze Team

Die Freude der Klinikleitung und der Pflegedirektorin Marion Dunkelmann über den Landessieg ist groß. „Ich bin sehr stolz auf das Team und die verdiente Anerkennung, die alle Mitglieder durch diesen Landessieg bekommen. Sie leisten täglich hervorragende Arbeit, die oftmals sehr anstrengend und herausfordernd ist; insbesondere emotional“, betont Geschäftsführer Michael Jürgensen in seiner Laudatio. Für die kommende Abstimmungsphase des Wettbewerbs versprach er, ordentlich die Werbetrommel zu rühren: „Es wäre natürlich etwas ganz Besonderes, wenn das Team auch den Bundessieg nach Mecklenburg-Vorpommern bzw. nach Wismar holen würde.“

Das Pflegeteam selbst ist gerührt über so viel Wertschätzung. Während der Abstimmungsphase habe das persönliche und berufliche Umfeld mitgefiebert und so teils einen ganz neuen Blick auf die Pflegetätigkeit bekommen., erzählt Dagmar Schulz über die Erfahrungen der letzten Wochen. Mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen sei diese öffentliche Anerkennung wichtig – für die erfahrenen Pflegerinnen und Pfleger, aber auch für die Berufsanfänger und Auszubildenden.   

Weitere Informationen zur Siegerin und zur Preisverleihung:

> Siegerporträt