Profi-Preisverleihung Hamburg

„Nicht nur ein Job, sondern Berufung“

Die meisten Gewinner kamen in blau: In Arbeitskleidung und direkt von ihrer Leukämiestation C5A stiegen sie die zwei Stockwerke hoch in den kleinen Tagungsraum des onkologischen Zentrums im Uniklinikum Hamburg-Eppendorf. Einige hatten gerade Schichtende, manche kamen kurz während der Arbeit zur Preisverleihung, andere schließlich – in „zivil“ – an ihrem freien Tag von zu Hause. Acht Mitglieder des Pflegeteams hatten sich schließlich zur Landes-Siegerehrung versammelt, der große Rest war unabkömmlich: Zwei Etagen tiefer wollten schließlich ihre Patienten umsorgt werden.

Eine ehemalige Patientin, an Leukämie erkrankt und inzwischen geheilt, hat das Team um Leiter Carsten Nordbrock beim Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ nominiert – in einem ergreifenden Schreiben: „Sie hatten immer ein offenes Ohr, kannten die Besonderheiten der Patienten und gingen darauf ein. Jeden Tag hat man gemerkt, dass der Beruf für sie nicht nur ein Job ist, sondern Berufung. Und das half mir, meine Krankheit auch in schwierigen Momenten durchzustehen.“

„One band, one sound“

Das Team versteht sich als eine Art Musikensemble, in dem jeder etwas Anderes besonders gut beherrscht, was dann im Zusammenspiel aller perfekt funktioniert. „One band, one sound“ lautet das Motto auf C5A. „Schön, dass diese positive Einstellung auf unsere Patienten überschwappt“, freut sich Nordbrock.

Bemerkenswert: Joachim Prölß, Direktor für Patienten- und Pflegemanagement und bei der Feier mit dabei, kennt so gut wie jedes Teammitglied mit Namen. Sicher nicht selbstverständlich bei 11.000 Beschäftigten, die das Uniklinikum Hamburg-Eppendorf hat, und insofern gewiss ein Zeichen für die Wertschätzung, die die Pflegekräfte hier auch von ihrem Arbeitgeber erfahren. Das ihrer Patienten und Kollegen haben sie ja ohnehin, wie die vielen für das Leukämieteam C5A abgegebenen Stimmen beim Online-Voting zeigen.

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin!

Schöner Nebeneffekt für die Preisträger: Dr. Christoph Ploß, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Hamburg und ebenfalls bei der Preisverleihung zugegen, will einige von ihnen bald einmal nach Berlin einladen. Das löst womöglich das Dilemma, dass zur großen Landessieger-Gala des PKV-Verbandes Ende November nicht alle Teammitglieder kommen können – es müssen ja immer genug von ihnen auf der Station zur Betreuung der Patienten zurückbleiben. Aber auf zwei Touren verteilt, schaffen es vermutlich alle von C5A bald einmal in die Hauptstadt. „Ich dann aber sicher nicht in blau“, lacht Nordbrock.

Weitere Informationen zur Siegerin und zur Preisverleihung:

> Siegerporträt