Profi-Preisverleihung Berlin

Wohlfühlatmosphäre auf der Intensivstation

Sie sind die beliebtesten Pflegeprofis der Hauptstadt. Dass die 65 Pflegerinnen und Pfleger diese Auszeichnung zu schätzen wissen, zeigen die fröhlichen Gesichter bei der Preisverleihung. Gleichzeitig bleibt das Pflegeteam der pneumologischen und infektiologischen Intensivstation 144i der Charité auf gewisse Weise ruhig, sachlich und sehr professionell. Ein Widerspruch? Ganz im Gegenteil, wie schnell aus den Gesprächen klar wird. Denn wer so oft von Leid und Tod umgeben ist, lernt sehr gut, mit seinem Emotionen umzugehen und sie auch zu kontrollieren.

Nominiert hat sie eine ehemalige Patientin, die dem Team ihr Leben verdankt und nun auch zur Preisverleihung gekommen ist. „Die Fürsorge, Geduld, aufmunternden Worte und Wertschätzung der Pflegerinnen und Pfleger werde ich nie vergessen. Ich habe mich unglaublich ernst genommen, gut umsorgt und wohl auf Station gefühlt.“ Eine Wohlfühlatmosphäre auf der Intensivstation? Lernt man das Team persönlich kennen, klingt der Gedanke gar nicht mehr so fremd. Alle strahlen eine Harmonie und Entspanntheit aus, die auch Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci beeindruckt. „Ich freue mich sehr, dass der Verband der Privaten Krankenversicherung mit dem Wettbewerb ‚Deutschland beliebteste Pflegeprofis‘ darauf aufmerksam macht, wie wichtig eine gute Pflege für die Menschen und unser gesamtes Gesundheitssystem ist. So wird ein Forum für die Menschen geboten, die in der Pflege arbeiten, um ihnen die Wertschätzung entgegenzubringen, die sie verdienen.“ Sie ist ebenfalls gekommen, um den Team zu gratulieren und die tolle Arbeit zu loben. Wie kompliziert diese auch auf medizinischer Ebene ist, kann Professor Martin Witzenrath, Stellvertretender Klinikdirektor der Medizinischen Klinik anschaulich erklären. Auch Pflegedirektorin Judith Heepe ist stolz auf das Team, dass gemeinsam die täglichen Herausforderungen meistert.

Am Ende der Veranstaltung mit kleinen Häppchen und Getränken werden noch die Gruppenfotos gemacht. Und man sieht: lauter glückliche Gesichter.

Weitere Informationen zu den Siegern und zur Preisverleihung:
> Siegerporträt