Preisverleihung Sachsen

Cookies

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

„Wir stehen heute hier stellvertretend für alle Stationen.“

Das holzgetäfelte frühere „Ärztecasino“ des Klinikums Chemnitz bildete einen edlen Rahmen für die freudentränenreiche Preisverleihung an die sächsischen Landessieger des PKV-Wettbewerbs „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“. Sehr viele Ärzte waren zu Ehren des ausgezeichneten Pflegeteams gekommen, unter anderem der Leiter der Klinik für Infektions- und Tropenmedizin, Dr. Thomas Grünewald, sowie der ärztliche Direktor des Klinikums, Prof. Dr. Johannes Schweizer. Das Pflegeteam der ehemaligen K111 war in der Hochphase der Pandemie für die Covid-Station des Klinikums aus verschiedenen Teams zusammengestellt worden. Nach Abklingen der dritten Pandemie-Welle konnte das „Patchwork-Team“ mittlerweile erfreulicherweise wieder aufgelöst werden.

Die sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, übergab auf der Preisverleihung die SiegerurkundeIn ihrer Laudatio erinnerte sie lebhaft daran, dass Chemnitz von der zweiten Welle der Pandemie besonders hart getroffen wurde. Die Stadt „war der größte Corona-Hotspot von ganz Deutschland“. Daher sei, was hier Tag und Nacht geleistet wurde, „einzigartig.“ Das Team habe daher diesen Preis „mehr als verdient“. 

Das Team war gerührt – und hocherfreut über den großen Zuspruch und die vielen lobenden Worte. Die vielen Reaktionen machten allen Anwesenden klar, mit wieviel Herzblut und positiver Energie die Pflegeprofis miteinander durch Dick und Dünn gegangen sind. Kristin Kummerlöw brachte es im Namen der Pflegeprofis auf den Punkt: „Wir rannten buchstäblich um das Leben unserer Patienten.“ Ihr Fazit: „Außergewöhnliche Zeiten zeigen, aus welchem Holz man geschnitzt ist.“ Sie betonte auch: „Wir stehen heute hier stellvertretend für alle Stationen im Klinikum Chemnitz.“

Ihr besonderer Dank ging an Prof. Christian Piel, Dekan der der Fachhochschule Zwickau. Er hatte sich auf dem Höhepunkt der Pandemie als ehrenamtlicher Helfer an den Wochenenden angeboten – und wurde als „Pfleger Christian“ zum Teil des Teams. Aus Wertschätzung für den tollen Einsatz hat er das Team danach für den PKV-Wettbewerb der beliebtesten Pflegeprofis nominiert.

Dr. Grünewald rief den Pflegeprofis zu: „Bitte bleiben Sie, wie Sie sind.“ Das Team habe die große fachliche Herausforderung, quasi über Nacht in die Infektionsmedizin mit ihren sehr speziellen Regeln zu wechseln, bravourös bewältigt. In der öffentlichen Wahrnehmung stehe die Pflege leider oft hintenan. „Deshalb sind wir dankbar, hier und heute zu zeigen, wie wichtig die Pflege ist – gerade in Notzeiten.“