Preisverleihung Bayern

Cookies

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Fast wie im Stadion

Johlen, Klatschen, Trampeln: Mit geschlossenen Augen hätte man sich bei dieser Atmosphäre in einem Stadion wähnen können – so laut war der Beifall der rund 40 Zuschauer in der Kapelle des Krankenhauses Barmherzige Brüder in München. Sie feierten die bayerischen Landessieger des Wettbewerbs „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“.

Entsprechend selbstbewusst zeigten sich auch die Gewinner: „Endlich ist es offiziell, was wir schon jahrelang wissen: Wir sind die Besten“, freute sich die Leiterin des Teams der Intensiv- und Anästhesiepflege, Karin Bültmann. Auch das Geheimnis dieses Erfolges verriet sie: „Wir sind ein ziemlich bunter Haufen – von der Altersstruktur, der Glaubensrichtung und der Qualifizierung. Genau das macht uns so stark und so professionell.“

Dr. Nadine Schmid-Pogarell, Geschäftsführerin des Krankenhauses, freute sich mit dem Team: „Wir sind sehr stolz auf Sie und ihre Kolleginnen und Kollegen.“ Zugleich betonte sie die extremen Herausforderungen der Corona-Pandemie für die Intensivpflege: „Wir alle haben es geschafft, dass Bilder wie aus Bergamo oder New York nicht aus München kamen.“

Auch Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek war gekommen, um den Siegern zu gratulieren. Die Pflege sei eine mindestens so große Herausforderung wie der Klimawandel, betonte er und versprach: „Die Politik wird alles tun, um die Rahmenbedingungen für diesen Beruf zu verbessern.“

Heute stimmten die Rahmenbedingungen definitiv – Stimmung und Jubel deuteten zumindest darauf hin, dass die Team-Feier nach der offiziellen Siegerehrung noch in die Verlängerung ging.