Preisverleihung Sachsen-Anhalt

Cookies

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

„Das Team ist stolz auf diesen Preis.“

Draußen ist es herbstlich stürmisch, drinnen gemütlich: In der Kapelle des Martha-Maria Krankenhauses Halle-Dölau haben sich rund 30 Pflegerinnen und Pfleger sowie einige Ärzte der internistischen Intensivstation G1 versammelt. Kaffee und Kuchen stehen schon auf den Tischen an den Seiten bereit. Die Fernsehkameras sind in Position, die Fotografen ebenso. Alle sind gekommen, um die Landessieger zu ehren.

Kurz musste noch auf Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff gewartet werden, was die Spannung bei den Pflegekräften noch spürbar erhöhte. Alle waren aufgeregt. Schließlich passiert es nicht alle Tage, dass sie im Mittelpunkt stehen und solch prominenten Besuch empfangen.

Dann konnte es losgehen: „Ich gratuliere Ihnen zu diesem großen Erfolg. Der Preis hebt Ihr menschliches Engagement hervor, das Sie in diesen schwierigen Zeiten bewahren. Das gilt übrigens nicht nur im Umgang mit den Patientinnen und Patienten, sondern auch mit den Angehörigen“, lobte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff die Pflegeprofis. Gerade in Zeiten der Pandemie habe es sich wieder gezeigt, wie „existentiell wichtig“ der Pflegeberuf sei. Dass das Team ein Drittel der abgegebenen Stimmen in Sachsen-Anhalt erhalten habe, zeige, der Preis sei absolut verdient an das Pflegeteam gegangen, betonte Verbandsdirektor Dr. Florian Reuther in seiner Rede. „Sachsen-Anhalt war sich einig.“

Die freudige Anspannung unter den Anwesenden löste sich dann schnell mit der feierlichen Urkundenübergabe an die Teamvertreter. Alle stellten sich für Erinnerungsfotos zusammenkamen. Thomas Lanzke, der Stationsleiter Pflege freute sich in seiner Dankesrede über die „riesige Anerkennung und Wertschätzung für unsere Arbeit“ und betonte: „Das Team ist stolz auf diesen Preis“.